Seelsorge und Ethik

Als Haus eines kirchlichen Trägers, der sich am christlichen Menschenbild orientiert, legen wir besonders großen Wert auf die seelsorgerische Betreuung. Katholische und evangelische Seelsorger kümmern sich um die Heimbewohner. Ein besonderes Merkmal unserer Einrichtung ist, das wir einen hauseigenen Rektor haben, der sich um die seelsorgerische Betreuung der Bewohnerinnen und Bewohner kümmert.


Gottesdienste werden jeden Samstag und jeden Mittwoch in der wunderschönen spätgotischen hauseigenen Kapelle im Erdgeschoss gefeiert. In der Stiftskapelle befindet sich auf dem Hochaltar das Passionstriptychon des in der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts in Köln tätigen Meisters des Marienlebens. Außerhalb der Gottesdienstzeiten lädt die Kapelle zu stiller Andacht, Gebet und Meditation ein.


Im Rahmen der Umsetzung des Konzeptes zur Ethik und Wertearbeit in der Altenhilfe der ctt mbH wird unser Haus durch Ethik-Koordinatorinnen unterstützt. Derzeit wird das Instrument der Ethischen Fallbesprechung eingeführt. Eine Ethische Fallbesprechung findet statt, wenn in der Begleitung oder Behandlung eines Bewohners bzw. einer Bewohnerin ein ethischer Konflikt entstanden ist oder abgesehen werden kann. Sie ist insbesondere angezeigt, wenn die Würde oder die moralischen Werte des Bewohners/der Bewohnerin, seiner/ihrer Angehörigen oder der an der Pflege oder Behandlung Beteiligten verletzt zu werden drohen.


Die Ethische Fallbesprechung dient dazu, derartige Probleme zu benennen, zu verstehen, nach Lösungsmöglichkeiten zu suchen und Handlungsempfehlungen zu formulieren.

Der Altar der Hauskapelle des Cusanus-Stift.
Der Altar der Hauskapelle des Cusanus-Stift.